Sie sind hier:

Neuigkeiten

Hier können Sie die allerletzten Neuigkeiten rund um unser Familienzentrum und unseres Kindergartens erfahren.

Der erste Maibaum im Kreis Düren steht!

Am 12. April 2019 fand in unserer Einrichtung das traditionelle Kindergartenmaifest statt. Viele Kinder und ihre Familien nahmen an diesem tollen Fest teil. Leider ließ die Sonne vergeblich auf sich warten. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch.

Nach der herzlichen Begrüßung durch die Leiterin Frau Colling-Nießen und dem 1. Vorsitzenden der Maigesellschaft Herrn Abels, eröffneten die Kinder das Fest mit fröhlichen Frühlingsliedern. Anschließend konnten sich die Besucher mit leckeren Grillwürstchen und Getränken versorgen. Der Höhepunkt an diesem Nachmittag war das Schmücken und Aufstellen des Maibaums durch die Maigesellschaft „Fidele Jungs Huchem-Stammeln 1907 e.V.“

Wir bedanken uns für das gelungene Fest und wünschen einen tollen Wonnemonat Mai.

Wir erhalten das Gütesiegel:

.

Landrat Wolfgang Spelthahn hat am 28.03.2019 in einem kleinen Festakt 6 Einrichtungen aus dem Kreis Düren mit dem Gütesiegel “Interkulturell orientiert” ausgezeichnet. Diese Würdigung hat das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Düren (KI) 2012 geschaffen, um das Engagement von öffentlichen Einrichtungen, Beratungsstellen, Institutionen und Firmen zu honorieren, die kulturelle Vielfalt als Bereicherung der Gesellschaft wahrnehmen und aktiv fördern.

Dazu gehören neben der eigenen Weiterbildung zu migrationsspezifischen Themen auch Projekte wie zum Beispiel Eltern-Kind-Spielgruppen für Flüchtlinge, mehrsprachige Flyer oder das gemeinsame Feiern von Festen. Mit ihrer Arbeit beraten und fördern die Preisträger nicht nur die eingewanderten Familien und Kinder, sondern leisten einen erheblichen Beitrag zur Stärkung des Zusammenhaltes in der Gesellschaft.

Das Gütesiegel gilt drei Jahre. Danach kann es erneut beantragt werden.

Aktuell besuchen uns 110 Kinder. Davon 56 Kinder aus verschiedenen Nationen mit 19 unterschiedlichen Familiensprachen. „Für uns ist es selbstverständlich Interkulturalität zu leben und in unseren beruflichen Alltag einfließen zu lassen“ äußerte sich Frau Colling-Nießen (Leiterin des Familienzentrum Nelly Pütz).

Wir freuen uns über unsere Auszeichnung und sind stolz Vertreter des Gütesiegels für die Gemeinde Niederzier zu sein.

FZ Nelly Pütz zu Besuch auf Burg Nideggen

Am 23. Februar 2019 sind wir mit interessierten Eltern und Kindern bei strahlendem Sonnenschein auf eine faszinierende Zeitreise ins Mittalalter gereist. Wie der Alltag der Ritter und Burgfräulein jenseits der Turniere und höfischen Feste wirklich aussah, konnten wir als Besucher hautnah bei einer Führung erleben. Das authentische und historische Umfeld der Burg ließ uns in eine Welt voller Abenteuer und Ritterlichkeit eintauchen. Die „großen“ und „kleinen“ Teilnehmer waren sich einig… Das Leben im Mittelalter war hart, aber auch sehr aufregend.

Spende statt Geschenke

Anfang Dezember kam vom Verbandswasserwerk Aldenhoven ein Schreiben „ Spenden statt Geschenke“.
Das Verbandswasserwerk hatte sich entschieden, in diesem Jahr keine Kundengeschenke zu verteilen. Stattdessen sollten Kindertagesstätten im Versorgungsgebiet eine Spende erhalten.
Voraussetzung dazu war, eine kurze kreative grafische Darstellung, wie wir die Spende über 250,00 € verwenden würden.
Also nahmen sich „unserer Kinder die Buntstifte in die Hand“ um den Euregio Zoo Aachen zu malen.

In jedem Jahr fahren wir mit allen Kindern (ohne Eltern) für einen ganzen Tag in den Zoo.Diese Darstellung gefiel so, dass wir unseren Ausflug mit 250,00 € Unterstützung planen können.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür.

Elterncafé

Am Freitag, dem 01.02.2019, fand unser altbekanntes Elterncafé statt. Bei diesem Angebot „in“ oder „vor“ unserem Haus, hatten die Eltern die Möglichkeit zum Austausch. Auch Eltern die sonst keinen oder kaum Kontakt zu anderen Familien haben.

Nutzen auch Sie die Möglichkeit sich mit anderen Eltern ganz ungezwungen zu Alltagsproblemen und zu Themen wie Familie, Bildung und Erziehung auszutauschen. Sie interessiert ein bestimmtes Thema, wie z.B. „Mein Kind hat Neurodermitis! Was kann ich tun?“, dann sprechen Sie mit anderen Eltern. Ein afrikanisches Sprichwort besagt: „Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“.

Wenn auch Sie Lust auf eine Tasse Kaffee und ein nettes Gespräch bekommen haben, laden wir Sie hiermit herzlich zu unserem nächsten Elterncafé am Freitag, 22.02.2019 ab 8:15 Uhr ein!

Wir freuen uns auf Sie!

Besuch des 1. Karate Dojo Huchem-Stammeln e.V.

Am 24. Januar 2019 bekamen die Vorschulkinder Besuch von unserem Kooperationspartner 1. Karate Dojo Huchem-Stammeln e.V.

Frau Sabine Göbber und Frau Sonja Abels erklärten den Kindern, dass es sich bei der Sportart „Karate“ um eine fernöstliche Kampfkunst handelt und es in der heutigen Zeit wichtig ist, sich selbst verteidigen zu können. Die Kinder probierten spielerisch einfache Verteidigungsübungen aus! Zwar konnten „noch“ keine weißen Gürtel verliehen werden, jedoch haben unsere Kinder mit viel Neugier und Spaß an der Probestunde teilgenommen. Wir danken Frau Göbbels und Frau Abels für den sportlichen Vormittag.

Ausflug der Vorschulkinder zum Flughafen Köln/Bonn

Auch in diesem Jahr besuchten unsere Vorschulkinder am 17.01. und 18.01.2019 wieder den Flughafen Köln/Bonn.

Nach der Sicherheitsüberprüfung ging es bei einer spannenden Bustour über die Vorfelder vorbei an Flugzeugen, Schleppern und Spezialgeräten. Die Kinder konnten so exklusive Einblicke in die Flugzeugabfertigung und die vielfältigen Arbeitsschritte des Airports werfen. Startende und landende Flugzeuge konnten aus unmittelbarer Nähe beobachtet werden und ließen die anwesenden Kinderaugen leuchten.

Gruppe orange und gelb am 18.01.2019

Klimaschutzpreis

Gemeinde Niederzier und innogy überreichen innogy-Indeland-Klimaschutzpreis

Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von 1.000 Euro. Der innogy Indeland-Klimaschutzpreis 2017 würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Strom sparen,
Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Entsprechend vielfältig waren die
Ideen.

Jetzt hat die Gemeinde Niederzier zwei Preisträger ausgewählt: Wir, das Familienzentrum Nelly Pütz und das Familienzentrum Niederzier. Gemeinsam mit Hermann Heuser, Bürgermeister der Gemeinde Niederzier, überreichte Walfried Heinen, Kommunalbetreuer der Innogy, die Urkunden. Wir wurden für unser Projekt „Vermeidung von Verpackungsmüll und gesunde Ernährung durch Eigenanbau von Gemüse“ mit 600 Euro ausgezeichnet. Außerdem pflanzten unsere Kinder Beerensträucher an, deren Ernte im Kinder-Café angeboten wurde.

Bürgermeister Heuser dankte den Teilnehmern für Ihr Engagement und fügte an: „Die innovativen und kreativen Projekte zeigen, dass Umwelt und Klimaschutz in Niederzier bereits von den jüngsten Bürgern zusammen mit ihren Familien und den Gemeindemitarbeitern gelebt und mit Begeisterung umgesetzt wird“. "Mit dem innogy-indeland-Klimaschutzpreis werden herausragende Initiativen für den Klimaschutz mit großem bürgerlichem Engagement gewürdigt. Durch die Schaffung von Bewusstsein für nachhaltiges Handeln wird auch ein wichtiger Beitrag zum Strukturwandel und den Zukunftsraum indeland geleistet“, freut sich ebenfalls Ricarda Springer von der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH. Walfried Heinen stellte fest: „Alle Gruppen haben sich hier etwas einfallen lassen. Ich bin immer wieder überrascht, wie vielfältig umweltbewusstes Verhalten in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sein kann."

Fest der Kulturen am 22. Juni 2018

Am Freitag, 22. Juni 2018 fand in unserer Einrichtung eine „Reise um die Welt“ statt. Empfangen wurden alle Gäste nicht nur von der Leiterin Frau Colling-Nießen, sondern auch von Frau Henke, Frau Pace, Frau Todde und Frau Janas, denen es gelungen war, durch den liebevollen Aufbau einer italienischen Ecke mit Espresso und landestypischen Köstlichkeiten eine schöne Atmosphäre zu schaffen.

Das Rahmenprogramm an diesem Nachmittag wurde durch den feierlichen Einzug der Kinder mit musikalischer Untermalung der Nationalhymnen einzelner Herkunftsländer eingeleitet.

Zurzeit betreuen wir 108 Kinder deren Eltern oder auch Großeltern aus 23 unterschiedlichen Ländern stammen.

Nachdem alle Kinder feierlich einmarschiert waren, wurde das Lied „Unterm Himmelszelt leben Kinder EINER Welt“ den Eltern vorgetragen.

Alle Gäste durften sich an einem reichhaltigen, internationalen, leckeren Speisebuffet, das von vielen Eltern vorbereitet wurde stärken. Ein großer Dank gilt unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit Buffetspenden oder irgendeiner anderen Hilfe zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

Unser kleines Programm beendeten wir mit dem Lied von Adel Tawil.
In diesem Lied heißt es: Komm, wir bring` die Welt zum Leuchten, egal woher du kommst. Zuhause ist da, wo deine Freunde sind, hier ist die Liebe umsonst.
Aus diesem Lied ist vor längerer Zeit unser Leitsatz der Einrichtung entstanden.
ZU HAUSE IST DA, WO MEINE FREUNDE SIND!!!
Diesen leben wir in unserer Einrichtung und darauf sind wir auch besonders stolz.

Mai 2018: Pflanzaktion im FZ Nelly Pütz

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ – mit diesem Gedanken hat die EDEKA Stiftung 2008 das Projekt Gemüsebeete für Kids ins Leben gerufen und stattet seitdem Kindergärten und Kindertagesstätten mit Hochbeeten, Erde und Saatgut aus.

Auch in diesem Jahr durften wir wieder ein Teil dessen sein und wurden durch die Fa. Edeka Rosenzweig mit Setzlingen und Samen ausgestattet, um mit den Kindern gemeinsam unser Hochbeet neu zu bepflanzen.

Im Vorfeld haben die Kinder das Beet von Unkraut und Blätterresten des Winters befreit, sodass die zuständigen Mitarbeiter der Edeka Stiftung die neue Erde einfüllen konnten. Dann ging es los! Mit großem Eifer machten sich die Kinder daran, die Gemüse- und Salatpflanzen in die Erde einzubringen. Ebenfalls wurden Furchen für die Sämereien gezogen und das Saatgut vorsichtig eingeschüttet. Nachdem alles eingeplanzt und gegossen war, haben wir uns mit einem Abschiedslied von den "fleißigen, großen Ersatzhelfern" bedankt und verabschiedet.

Wir hoffen, dass wir im Sommer die Früchte unserer Arbeit ernten können und bedanken uns recht herzlich bei der Edeka Stifung für die tolle Spende!!!

Die "Gartenkinder" und ihre Erzieherin Monika Hohn des FZ Nelly Pütz

Interkulturelles Schnullercafé ist gestartet

Seit dem 11.04.2018 gibt es, im Zuge des neuen Bundesprogramm „KiTa-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ im Familienzentrum Nelly-Pütz in Huchem-Stammeln, ein interkulturelles Schnullercafé. Das Café wird begleitet von Margot Ogrodnik-Kaiser, Fachkraft des Katholischen Forums für Erwachsenen- und Familienbildung Düren-Eifel und von Katja Cremer-Huppertz, Fachkraft für das o.g. Bundesprogramm.
Das Schnullercafé ist sehr gut angelaufen. Es dient dazu in gemütlicher Runde, miteinander in Austausch zu kommen, Kontakte zu knüpfen und die Kindertageseinrichtung kennenzulernen.
Das Schnullercafé findet jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr statt und bietet Müttern mit ihren Kindern die Möglichkeit in einen lockeren Austausch zu kommen, gemeinsamen zu Singen, zu Spielen und zu Frühstücken. Verständigungsschwierigkeiten werden zur Nebensachen, denn es geht auch mit Händen und Füßen. Zusätzlich werden die beiden Kräfte durch eine Familienkinderkrankenschwester des Kreises Düren unterstützt. Sie begleitet die Mütter und steht gerne mit Rat und Tat zur Seite, sie gibt beispielsweise Anregungen und Tipps zur Ernährung, Zahngesundheit usw. Auf Wunsch können Säuglinge auch gewogen werden.
Wenn Sie Lust bekommen haben und Kontakte zu Müttern in ihrer Nähe knüpfen wollen, dann besuchen Sie doch das Schnullercafé im Nelly-Pütz Familienzentrum. Wir freuen uns auf Sie und Ihr/e Kind/er!

Schwangeren- und Wöchnerinnenambulanz

Hebammengeleitete Schwangeren- und Wöchnerinnenambulanz in Kooperation mit dem Familienzentrum Nelly-Pütz und dem Familienzentrum Niederzier

Die freiberufliche Hebamme, Heike Hesterberg, hat in Kooperation mit den beiden zuständigen Familienzentren die erste bislang einzige hebammengeleitete Ambulanz für Schwangere und Wöchnerinnen im Kreis Düren eröffnet. Die gebürtige Niederziererin lebt und arbeitet seit Herbst 2017 wieder in der Gemeinde und freut sich nach so vielen Jahren ihre Arbeit als Hebamme anbieten zu können. Seit über 35 Jahren ist sie Hebamme sowie Geburtsvorbereiterin. Während ihrer ersten 10 Berufsjahre im Kreißsaal hat sie mindestens 1000 Baby auf die Welt geholfen! Seit 1991 ist sie Lehrerin für Pflegeberufe/Hebammenwesen und qualifiziert sich seit mehr als 25 Jahren stetig im Gymnastik-, Sport- und Trainerinnenbereich.
Warum ist es wichtig eine Schwangeren- und Wöchnerinnenambulanz zu eröffnen?
Es kommt leider immer häufiger vor, dass (werdende) Eltern trotz intensiver Bemühungen keine Hebamme für die Zeit der Schwangerschaft und im Wochenbett finden. Hiermit schließt sie eine Versorgungslücke in der medizinischen/ambulanten Betreuung, wenn Eltern ohne Hebamme sind und/oder Kinder- und Frauenarztpraxen bereits geschlossen haben.
Freitags nachmittags ab 16 Uhr finden in den beiden Familienzentren abwechselnd hebammengeleitete Schwangeren-und Wöchnerinnenambulanz, sowie Hebammensprechstunden statt.
Wer kann die Leistungen in Anspruch nehmen?
Alle Schwangeren und Wöchnerinnen (bis zum Abschluss des dritten Lebensmonates des Babys), die bisher keine Hebamme gefunden haben oder noch auf der Suche nach einer Hebamme sind. Die Frauen sind in Deutschland krankenversichert, bzw. sozialkrankenversichert, womit Behandlungskosten für die Frauen entfallen. Für diese Art der Betreuung wird keine Verordnung von Ärzten/Ärztinnen benötigt, da der Hebammenberuf ein freier Heilberuf ist, es sei denn, es besteht ein erhöhter Beratungs- und/oder Behandlungsbedarf! Sollte eine Frau von einer anderen Hebamme betreut werden, sind die Ambulanzbesuche im Vorfeld mit ihrer Hebamme abzuklären.
Medizinische Leistungen vor der Geburt:Professionelle Beratungen in der SchwangerschaftUmfassende Hilfen bei SchwangerschaftsbeschwerdenKompetente Versorgungsuntersuchungen in der Schwangerschaft
Medizinische Leistungen nach der Geburt für Mütter:Stillberatung, Stillbeobachtung, Stillhilfe und bei Bedarf ErnährungsberatungGebärmutter- und Brustkontrollen, bei Bedarf VitalzeichenkontrollenFäden ziehen bei schmerzenden GeburtsverletzungenGalvanische Behandlungen bei Brustentzündung und AbheilungsstörungenNachgeburtliche –mental aufbauende- Gesprächeund vieles Weitere mehr
Medizinische Leistungen nach der Geburt für Babys:Regelmäßiges Wiegen und Beobachtung der natürlichen EntwicklungsschritteNabelpflege und Pflege-, Handling- und/oder ErnährungsberatungGalvanische Behandlungen bei Anschwellungen am Kopf des Babys Frühe Förderung des Babys und Möglichkeiten zur Schmerzreduzierung bei Blähungen durch Massagen und BabygymnastikHilfen bei Wachstumsbeschwerden, Unsicherheiten des Babys während der Entwicklungsschritte in den ersten drei MonatenNaturheilkundlich orientierte Medikamenten- und Pflegeempfehlungenund vieles weitere mehr
Im Familienzentrum Nelly-Pütz und im Familienzentrum Niederzier sollen zukünftig regelmäßig abwechselnd Geburtsvorbereitungskurse für Paare am Wochenende und Rückbildungsgymnastik anboten werden.

Auf den Homepages www.niederzier-hebamme.de und www.dueren-hebamme.de können sich (werdende) Eltern einen ersten Einblick über die Kompetenzen und Angebote von Frau Hesterberg machen.

Infos und Anmeldungen zur Ambulanz/Sprechstunde unter 0172/4545777. Bitte als WhatsApp oder Sprachnachricht.

Weitere Informationen erhalten Sie im
-Familienzentrum Nelly-Pütz: Grabenstraße 28 , Tel. 02428/2432 und im
-Familienzentrum Niederzier: Rathausstraße 7, 52382 Niederzier, Tel. 02428/6168

Rezertifizierung GESCHAFFT

Familienzentrum Nelly Pütz ist und bleibt Familienzentrum

Das Familienzentrum Nelly Pütz in Huchem-Stammeln hat erneut die
Re-Zertifizierung zum „ Familienzentrum NRW“ erfolgreich bestanden.
Die Gütesiegelfähigkeit zum „Familienzentrum NRW“ wird alle vier Jahre durch PädQUIS – Forschungs-, Entwicklungs- und Kooperationsinstitut der Freien Universität Berlin – überprüft.
Dem Familienzentrum Nelly Pütz wurde jetzt bei der zweiten Re-Zertifizierung ein sehr hohes Qualitätsniveau bescheinigt.
Die Arbeit zur Re-Zertifizierung hat sich gelohnt. „Am Ende war ein Ordner mit 2,5 Kilogramm Material gefüllt“, blickt das Personal und die Leiterin der Kindertagesstätte Birgit Colling-Nießen, auf viele Wochen anstrengender Arbeit zurück.
Beim Verfahren der Re-Zertifizierung wird das Qualitätsprofil der Einrichtung aufgrund vielfältiger Dokumentationen überprüft. Zusätzlich besucht eine Mitarbeiterin von PädQUIS die Einrichtung um die Qualität anhand einer Checkliste auszuwerten. Acht Punkte werden dabei genau betrachtet.
Dazu zählen unter anderem die Beratung und Unterstützung für Kinder und Familien, die Angebote der Familienbildung und Erziehungspartnerschaften, die Angebote der Kindertagespflege, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Vernetzung im Sozialraum, die Kooperation mit anderen Einrichtungen, die Öffentlichkeitsarbeit, die Leistungsentwicklung und die Selbstevaluation.

Bürgermeister Herrmann Heuser und Amtsleiter Frank Rombey gratulierten dem gesamten Team des Familienzentrums zur erfolgreichen Re-Zertifizierung.